13/10/2016

Swiss Coalition of Data Intensive Services

Aus Daten Wert und damit Nutzen zu generieren – das ist das Anliegen der Swiss Alliance for Data-Intensive Services. Im Folgenden eine kurze Darstellung der Ziele und des Status quo.Swiss Alliance for Data-Intensive Services

Mission der Swiss Alliance

Die Mission der Swiss Alliance weist auf das gesteckte Ziel hin, Schweizer Unternehmen und Organisationen bei der Nutzung der Digitalisierung tatkräftig zu unterstützen:

“Swiss Alliance for Data-Intensive Services provides a significant contribution to make Switzerland an internationally recognized hub for data-driven value creation”.

Ziel und Arbeitsgebiete

Im Frühjahr 2016 konstituierte sich die Swiss Alliance. Sie hat das Ziel, zukünftig für alle Unternehmen und Institutionen in der Schweiz, für welche die Digitalisierung ein zentrales Anliegen ist oder werden wird, die Anlaufstelle Nr. 1 zu sein. Idealerweise soll sich die Organisation dabei aus ca. 30 Mitgliedern aus der Industrie und ca. 12. Mitgliedern aus der Forschung zusammensetzen.
Zur Erreichung ihres Ziels konzentriert sich die Swiss Alliance auf drei Felder:

Innovation: Für datengetriebene Produkte, Dienstleistungen und Businessmodelle technisch-wissenschaftliche Innovation zur Verfügung stellen.

Ausbildung: bezogen auf das Thema „datengetriebenen Nutzen erzeugen“ sowohl für technische als auch für Business-Aspekte Schulungen anbieten.

Inspiration: Ergebnisse und ihren Nutzen sichtbar machen, und so Innovation und Unternehmertum fördern.

Expert Groups

Konkret wurde im März 2016 die Gründung von 11 Expert Groups beschlossen, die sich der folgenden Themen annehmen sollten:

  • Services for individuals (consumers & citizens)
  • Machine learning in industrial practice
  • Data ethics / Ethics of Data Usage
  • Analytical marketing
  • Industrial services / Industrie 4.0
  • Condition monitoring / Predictive maintenance
  • Software and tools (open source)
  • Context-aware services
  • Integration of data-intensive services in company IT systems
  • Open Data
  • Data Architecture and Platform (Big data infrastructure)

Davon sind heute zwei Expert Groups bereits aktiv, nämlich Services for individuals und Machine learning. Bis Frühjahr 2017 sollen zwei oder drei weitere Gruppen aktiv sein, wobei man ausdrücklich auf die Initiative der jeweiligen Gruppenmitglieder setzt.

Ausserdem sollen in 2017 Prototyping Labs gegründet sowie zehn neue industrielle Mitglieder hinzugewonnen werden.
In 2018, spätestens jedoch 2020 soll die Swiss Alliance ihre volle Aktivität entfaltet haben.

LeanBI in der Swiss Alliance

LeanBI bringt sich aktiv – passend zu den drei Geschäftsfeldern Big Data, Business Intelligence und Industrie 4.0. – zumindest in die Expert Group Industrial services / Industrie 4.0 ein, die Ende 2016 ihre Arbeit aufnehmen wird.

Wie auch bei den anderen Expert Groups ist es auch hier das Ziel, eine deutliche Aussenwirkung der Gruppenaktivitäten zu erzielen, also in erster Line Schweizer Unternehmen bei der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten tatkräftig und effizient zu unterstützen.

Organisatiorisches

Kontaktperson für Interessierte ist in erster Linie Prof. Christoph Heitz vom Swiss Institute of Service Science an der ZHAW School of Engineering: heit@zhaw.ch.

Die Website der Swiss Alliance finden Sie unter:www.data-service-alliance.ch

Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
leanBI Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Trends in Business Intelligence, Big Data und Industrie 4.0.
ErrorHere