21/12/2016

Die Schweiz im Jahre 2028 – Ein Zukunftsblick der LeanBI

Unsere Zukunftsvision für das Jahr 2028 ist am diesjährigen 10. Basler Technologie Apéro auf sehr grosses Interesse gestossen.

In der Keynote zeigten Herr Walt Diggelmann von der AI-One und Herr Marc Tesch der LeanBI anhand von 5 Berufsfeldern auf, wohin sich die Digitalisierung in der Schweiz in den nächsten 12 Jahren vermutlich bewegen wird.

Fragen in diesem Zusammenhang sind:
Wie ändert sich die Logistik mit führerlosen Transportmitteln? Wie wird der Fabrikarbeiter der Zukunft in der Schweiz arbeiten und welche Hilfsmittel werden ihm bereitstehen? Wird es im Jahr 2028 noch Manager geben oder nur noch Unternehmer? Und wie verändert sich das Berufsbild des Lehrers und welchen Stellenwert wird er in unserer Gesellschaft einnehmen?

Eines ist sicher: Die Welt wird sich in den nächsten 12 Jahren auf dem Weg der Digitalisierung stark verändern. Der Roboter wird in vielen Lebensbereiche Einzug halten. Nicht geführt durch einen übergeordneten mächtigen Supercomputer, sondern vielleicht in Form einer dezentralen Schwarmintelligenz. Algorithmen spielen dabei eine ebenso wichtige Rolle wie zentrale Informationssysteme. Dies wird jedoch nur geschehen, wenn der Mensch in diesen neuen Technologien einen Mehrwert erkennt und nicht durch Ängste und inneren Widerstand abgeschreckt wird. Der persönliche Datenschutz steht dabei im Mittelpunkt und muss gesichert sein, d.h. jeder Mensch muss Herr über seine Daten sein, was heute bei weitem nicht überall erfüllt ist. Dafür ist noch viel Arbeit zu leisten.

Beginnen wir nun mit der Arbeit und setzten konsequent den Kundennutzen ins Zentrum aller Digitalisierungsschritte. Dann haben unsere Digitalisierungsschritte gute Chanzen von den Menschen akzeptiert zu werden, da der Mehrwert klar erkennbar ist.

Erfahren Sie mehr in unserer Präsentation:

Vortrag: Mensch und Maschine im Jahr 2028

Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
leanBI Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Trends in Business Intelligence, Big Data und Industrie 4.0.
ErrorHere